skip to content

wir

LIONS CLUBS INTERNATIONAL

„We serve.“

Unter diesem Motto steht all unser Handeln, alle Projekte sind diesem großen Ziel verpflichtet. Zugleich haben wir einen hohen ethischen Anspruch an unsere Mitglieder, der sich sehr klar in unseren Grundsätzen widerspiegelt.

Warum das nach unserer Auffassung so sein soll? – Weil unseres Erachtens Menschen dann am besten uneigennützig und vorbehaltlos helfen können, wenn sie aus einer gesicherten Lebensstellung heraus den fairen Umgang mit ihren Geschäftspartnern sowie das freundschaftliche, aufrichtige Miteinander im Alltag pflegen und sich zugleich den Grundsätzen der demokratischen Staatsform verpflichtet fühlen.

Link zur Lions-National und zur Lions-International


 

Grußwort des Präsidenten

Lionsjahr 2018/2019

 

Liebe Freundinnen, liebe Freunde, liebe Leos, Partner
und Gäste des Lions Club Unna Via Regis,
als Präsident unseres Clubs im Lions Jahr 2018/19
darf ich Sie recht herzlich begrüßen.


„Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es.“ nach Erich Kästner ist eine Antriebsfeder unseres Clubs. Unsere Mitglieder sind durch Freundschaft und gemeinsames Engagement verbunden. Wir sind unterschiedlichen Alters und kommen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen. 
Wir haben uns auf unsere Fahne geschrieben, etwas für Andere zu tun, die Hilfe brauchen, vornehmlich in der Region Unna. Nicht nur durch materielle Hilfe, deren Mittel wir bei unseren vielfältigen Aktivitäten verdienen und sammeln, sondern auch weil es uns und jedem einzelnen von unseren Mitgliedern Freude bereitet, sich selbst oder gemeinsam mit anderen Lions für Andere stark zu machen, zu helfen, zu unterstützen, zu dienen. 
Wenn Sie Projekte haben, bei denen wir vielleicht helfen können, nehmen Sie Kontakt zu uns auf.
Sie können aber auch unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen, denn Sie können sicher sein, die Unterstützung kommt zu 100% vor Ort und persönlich an.

Ich wünsche Ihnen und uns ein tolles Lions Jahr 2018/19
Viele Grüße
Ihr/Euer
Alois Pöttker
 


 

VIA REGIS

Der Königsweg oder Hellweg genannt

Am bekanntesten ist die Bezeichnung „Hellweg“ für den westlichen Teil der mittelalterlichen Rhein-Elbe-Verbindung entlang der nördlichsten deutschen Mittelgebirge. Im Speziellen bezeichnet der Begriff den Abschnitt zwischen Duisburg und Paderborn auf der Straße zwischen Aachen und Goslar. Dieser bekannteste Hellweg in Nordrhein-Westfalen ist die bereits über 5000 Jahre aus vorrömisch-germanischer Zeit stammende Verbindung vom Rhein bei Alt-Homberg über Duisburg, Essen, Dortmund, Unna, Werl, Soest, Erwitte, Geseke, Salzkotten, Paderborn bis Bad Driburg.

Östlich der Innenstadt heißt der alte Hellwegverlauf heute im ersten Abschnitt Kaiserstraße, in Erinnerung an den prachtvollen Einzug Kaiser Karls IV. 1377 in die Reichsstadt. Im weiteren Verlauf findet sich dann wieder die Verbindung aus Ort und Hellweg, in Körne Körner Hellweg, Wambeler, 1376 als Hylewege bi Wanemale genannt, Brackeler, Asselner und anschließend Wickeder Hellweg weiter nach Osten, schließlich, jenseits der heutigen Dortmunder Grenze, Massener Hellweg auf dem Stadtgebiet von Unna.

 Ausführlicher Artikel zur Geschichte.

 

Up
K